DSGVO to go!Datenschutz
einfach gemacht

Umsetzung der DSGVO in der Apotheke möglichst schnell, unbürokratisch und mit überschaubarem Aufwand

Es klingt schlimmer, als es ist: Am 25. Mai 2018 trat die EU-DSGVO in Deutschland in Kraft und ersetzt bzw. ergänzt nationale Datenschutzgesetze. Ziel und Sinn der Sache sind mehr Datensparsamkeit, mehr Transparenz, mehr IT-Sicherheit und eine Rechenschaftspflicht bei Verstößen – im Prinzip also Dinge, die man erstmal unterschreiben könnte.

Im Detail klingt das ganze natürlich erstmal enorm kompliziert, wie es sich für eine EU-Verordnung gehört, und so bringt mal wieder eine neue Welle unsere Apothekenwelt ins Schwimmen: Von Strafzahlungen in fünfstelliger Höhe ist die Rede, von Datenschutzbeauftragten, von erweitertem Kündigungsschutz, von hohem Aufwand und verschärften Pflichten. Jede Stelle weiß ein bisschen, der Rest ist Nebel.

Aber: Panik ist fehl am Platz. Denn wenn man sich ein wenig mit der DSGVO beschäftigt und den Blick auf die Fakten richtet, bleiben für Apotheken zunächst drei Fragen:

  • Muss ich etwas tun?
  • Was muss ich tun?
  • Was kostet das?
Apotheken
Pflegedienst

Für Apotheken ist es Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen, zu veröffentlichen und an die Aufsichtsbehörde (Landesdatenschutzbeauftragten) zu melden. Dies (und auch die nächsten Punkte) gilt auch für Apotheken mit weniger als 10 Mitarbeitern.

Die Fakten ...

  • Der Inhaber darf nicht der Datenschutzbeauftragte sein.
  • Wir benötigen ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten (Risikoanalyse).
  • Die Mitarbeiter und der Datenschutzbeauftragte müssen regelmäßig geschult werden.
  • Neue Verträge mit Auftrags- / Daten- verarbeitenden Dienstleistern
    (z.B. Pharmatechnik, NARZ, Firmen wie Belsana, Allergopharm oder Novartis (Oculotect);
    also alle die Zugriff auf unsere Kundendaten bekommen.
  • Schnelle Meldung (innerhalb von 72 Stunden bei der Aufsichtsbehörde) bei Datenverlust.
  • Der Umgang mit den Kundendaten und der entsprechende Datenschutzbeauftragter
    muss auf der Internet-Seite und in der Apotheke (Beipackzettel) kommuniziert werden.
  • Bei jedem Kunden, der keine Kundenkarte hat, wir aber das Rezept mit seinen Daten verarbeiten, muss auf diesen „Aushang“ hingewiesen werden.
  • Für die Veröffentlichung des Datenschutzbeauftragten reicht die Einrichtung einer E-Mail
    (z.B. kontakt@Apotheke-Datenschutzbeauftrager.de).

Honorare

( Aus Compliance- und Konformitätsgründen bin ich verpflichtet, für diese Tätigkeit eine Gebühr zu erheben. Die Zusammenarbeit kann jederzeit zum Monatsende ohne Nennung von Gründen gekündigt werden. )

39
pro Monat zzgl. MwSt.
Datenschutz
  • Stellung des externen DSB (Datenschutzbeauftragten)
  • Erstellung diverser Checklisten für die WaWi / EDV-Sicherheit / Hardware
  • Trennung und Schutz kundenbezogener Daten im System „Apotheke“ (Checkliste)
  • Erstellung Formulare Kunden / Dienstleister
  • Erstellung der Verfahrensverzeichnisse
  • Allg. Schulung der MA mit Inhalten und unterschriebenem Protokoll
  • Einwilligungserklärungen zur Speicherung personenbezogener Daten
  • Support per Telefon, Mail und TeamViewer
  • Check der vorhandenen Hard- und Software per Abfrage

KOMMEN SIE AUF UNS ZUIhr Ansprechpartner

Schreiben Sie uns hier eine Nachricht, oder Sie kontaktieren uns ganz einfach per E-Mail oder Telefon.
https://apomarketing.de/wp-content/uploads/2020/03/christian_bals_square-640x640.jpg

Christian Bals M.A.

Adresse
ApoMarketing
Forellenweg 3
27777 Ganderkesee
0171-570 68 09
bals@apomarketing.de

    WIE WIR IHNEN HELFEN KÖNNENUnsere Leistungen
    Für Apotheken, Arztpraxen und weiteren Einrichtungen des Gesundheitssektors stehen wir mit folgenden Leistungen bereit:
    KOMMEN SIE AUF UNS ZUKontakt
    Schreiben Sie uns unter Kontakt eine Nachricht, oder Sie kontaktieren uns ganz einfach per E-Mail oder Telefon.
    UNSER STANDORTWo wir zu finden sind